Internet-Nutzung


I. Die Nielsen-Studie
II. GVU's 7th WWW User Survey
III. Hits and Miss-es: A Year Watching the Web
IV. Die Links

I. Die Nielsen-Studie
1. Wer dahintersteckt:

Nielsen: weltweit tätiges Marktforschungsunternehmen, das besonders für Werbeagenturen interessante empirische Daten liefert => vollständige Auswertung kostenpflichtig!

CommerceNet: Verband von über 150 Unternehmen welweit, die das Internet als einen elektronischen Marktplatz nutzen wollen


2. Wie untersucht wurde:

März / April 1996 telefonische Befragung von 2 800 Personen über 16 Jahren in Canada und den USA, die einen repräsentativen Querschnitt der Bevölkerung darstellen und die 7 Monate vorher schon einmal befragt wurden


3. Die wichtigsten Ergebnisse:

24% aller Befragten haben Zugang zum Internet (plus 50% gegenüber 1995), aber nur 13% haben das WWW in den letzten 3 Monaten benutzt

Internet-Newcomer haben seltener einen eigenen PC, sind seltener Universitätsabsolventen und haben ein niedrigeres Haushaltseinkommen; sie nutzen das Internet auch weniger intensiv

WWW, Mail und Software-Download nehmen an Beliebtheit zu, Online-Chat, Newsgroups, Telnet und Real-Time Audio/Video stagnieren oder verlieren an Bedeutung

geschäftlich wird das WWW v.a. genutzt, um Produktinformationen zu sammeln; seine Bedeutung als Vertriebsschiene ist zwar noch gering, nimmt aber stark zu II. Die GVU-Studie

1. Wer dahintersteckt:

James Pitkow arbeitet im Xereox Research Center in Palo Alto und ist Teilnehmern der 6th International WWW Conference ein Begriff ("In Search of Reliable Usage Data on the WWW")

Colleen Kehoe arbeitet am G raphic, V isualization & U sability Center des Georgia Institute of Technology => die kompletten Datensätze sind kostenlos erhältlich


2. Wie untersucht wurde:

April / Mai 1997 beantworteten fast 20 000 Personen freiwillig umfangreiche Online-Fragebögen


3. Die wichtigsten Ergebnisse:

die Nutzer-Struktur des Web ändert sich nicht mehr so stark, das ist bei ca. 30 Mio alleine in den USA auch schwer möglich

das Durchschnittsalter nimmt zu und liegt jetzt bei 35,2 Jahren; in den USA nimmt der Anteil der Frauen zu (32,42%), stagniert aber insgesamt (31,30%)

2/3 würden nicht für den Zugang zu bestimmten Web-Sites bezahlen, v. a. weil dieselben Inhalte auch auf anderen Sites zugänglich seien und man schon über die Verbindungsgebühren für den Internet-Zugang zahle

40% geben falsche Informationen an, wenn sie sich registrieren lassen müssen (dabei haben Frauen und Ältere mehr Skrupel)

Anonymität ist sehr wichtig: fast 70% lassen sich nicht registrieren, weil nicht klar ist, wie und wozu ihre persönlichen Daten genutzt werden - das Vertrauen ist gleich null!

In den USA sitzen die Nutzer mehrheitlich zu Hause, in Europa haben die meisten ihren Internet -Zugang über die Firma

am häufigsten wird das Web für Information, Arbeit und Ausbildung genutzt, Shopping ist mit 20% der Nutzer in den USA beliebter als in Europa; die Bereitschaft, Kreditkartennummern durchs Netz zu schicken, wird größer, dabei sind Frauen und Ältere vorsichtiger

Geschwindigkeit und broken links" sind die größten Probleme III. Hits and Miss-es: A Year Watching the Web

1. Wer dahintersteckt:

Dr. John Graham-Cumming arbeitet bei der Firma Optimal Networks in Palo Alto und nahm an der 6th International WWW Conference teil


2. Wie untersucht wurde:

April '96 - April '97 Beobachtung der WWW-Nutzung von insgesamt 4000 Angestellten mehrerer großer Firmen mit dem Optimal Internet Monitor


3. Die wichtigsten Ergebnisse:

das Benutzerverhalten ändert sich schlagartig, wenn bekannt ist, daß beobachtet wird

die Netscape-Homepage ist sehr beliebt: 70% der Nutzer wählen sie regelmäßig an, 12% des Datenverkehrs wird von ihr verursacht

20% benutzen Yahoo, das aber mit der übertragenen Datenmenge (2,2%) nur an dritter Stelle steht

bei Pointcast ist es genau umgekehrt (12% der Benutzer, 17% der Datenmenge

die beliebtesten Kategorien sind:

Poincast (36%)

Computer / High Technologie (33%)

Search (8%)

Finance (7%)

News (7%)

Sport (3%)

Unterhaltung macht nur 2% des Datenverkehrs aus, auch wenn adult oriented web sites nicht zu vernachlässigen sind