next up previous
Nächste Seite: Dictionaries Aufwärts: Die Programmiersprache Python Vorherige Seite: Zuweisungen und Namensräume

Unterabschnitte


Sequenztypen

Gemeinsamkeiten: Sequenz-Operationen:

Operation Beschreibung Methode
X in S Test auf Enthaltensein __getitem__(self, index)
for X in S Iteration __getitem__(self, index)__
S + S Zusammenfügen __add__(first, second)
S * N Wiederholen __mul__(first, second)
S[i:j] Teilbereich __getslice__(self, frm, to)
S[i] Indizierung __getitem__(self, index)
len(S) Länge __len__(self)
min(S) Minimum nicht benötigt
max(S) Maximum nicht benötigt

Es lassen sich weitere Sequenztypen entwickeln, wenn man obige Methoden implementiert!


Strings

Strings sind nichtveränderbare (immutable) Objekte:
>>> s = "Python"
>>> s[0] = "p"
Traceback (innermost last):
  File "<stdin>", line 1, in ?
TypeError: object doesn't support item assignment

Tupel

Auch Tupel sind nichtveränderbare Objekte. Sie werden durch Zuweisungen der Form
>>> t = (i1, i2, i3)
oder
>>> t = i1, i2, i3
erzeugt.

Listen

>>> list = ["Python", "im", "Web", (1, 2, 3), 7.0]
Listen sind veränderbare (mutable) Sequenzen:
>>> del list[-2:]
>>> list.sort()
>>> print list
['Python', 'Web', 'im']
Operationen für veränderbare Sequenzen:
S[I] = X Indizierte Zuweisung __setitem__(self, index, what)
S[i:j] = S Zuweisung an Teilbereich __setslice__(self, frm, to, what)
del S[i] Indizierten Eintrag löschen __delitem__(self, index)
del S[i:j] löschen eines Teilbereichs __delslice__(self, frm, to)

next up previous
Nächste Seite: Dictionaries Aufwärts: Die Programmiersprache Python Vorherige Seite: Zuweisungen und Namensräume
Juergen Hoetzel 2000-07-04